Hilfe bei Stillem Reflux

Im Gegensatz zu klassischem Reflux, mit Symptomen wie Sodbrennen, ist Stiller Reflux weitaus schwieriger zu erkennen. Betroffen sind die Atemwege. Die Symptome schleichen sich meist langsam ein und manifestieren sich u.a. als Heiserkeit, Husten, rauer Hals und Asthma.

Für den Einstieg in das Thema Stiller Reflux kann ich dir empfehlen, mit folgenden Artikeln loszulegen:

Läufer Start Sonne
Stiller Reflux Symptome

Die 12 typischsten Symptome von Stillem Reflux

Passen deine Symptome zum Stillen Reflux? Vielleicht hast du auch schon seit Jahren immer wiederkehrende andere Probleme, die du bisher immer auf andere Ursachen geschoben hast.

Allergie ist ein Klassiker, der oft mit Stillem Reflux verwechselt wird. 

Teste, ob du Stillen Reflux hast

Forscher standen vor dem Problem, bei Studien zu entscheiden, wen sie als Stiller Reflux Patient einordnen. Gerade bei schwacher Ausprägung sind die Symptome nicht eindeutig. Als Lösung haben die Spezialisten den Reflux-Symptom-Index entwickelt (RSI).

Der RSI schätzt die Wahrscheinlichkeit ein, dass Stiller Reflux deine Symptome verursacht.

Der Stille Reflux Mechanismus
Der Stille Reflux Mechanismus

Der Stille Reflux Mechanismus: Initiierung und Reaktivierung

Auf den meisten Seiten wird die veraltete Vorstellung erweckt, das Stiller Reflux einzig und allein ein durch Säure verursachtes Problem sei. Das ist nur die halbe Wahrheit.

Pepsine - wir verdauen uns selbst

Pepsine sind Magenenzyme, welche eigentlich im Magen Proteine verdauen soll. Dummerweise gelangen Sie bei Stillem Reflux in Hals und Atemwege - und gehen dort ihrem Job weiter nach. Das verursacht den Stillen Reflux.

Um Stillen Reflux zu besiegen, musst du die Zufuhr von Pepsinen in die Atemwege stoppen.

Stiller Reflux Symptome
Reflux ohne Sodbrennen

Weswegen Stiller Reflux oft wie Sodbrennen behandelt wird - fälschlicherweise

Viele Ärzte wählen den gleichen Behandlungsansatz für den Stillen Reflux wie für Patienten mit Sodbrennen. Vor allem wird verursacht mittels Säureblockern zu therapieren, sogenannten Protonenpumpenhemmern.

Jedoch schneiden diese Medikamente bei Studien für Stillen Reflux nicht besser als Placebos ab. Sie funktionieren nicht für Stillen Reflux. 

Hilfe bei Stillem Reflux

Im Gegensatz zu klassischem Reflux, mit Symptomen wie Sodbrennen, ist Stiller Reflux weitaus schwieriger zu erkennen. Betroffen sind die Atemwege. Die Symptome schleichen sich meist langsam ein und manifestieren sich u.a. als Heiserkeit, Husten, rauer Hals und Asthma.

Für den Einstieg in das Thema Stiller Reflux kann ich dir empfehlen, mit folgenden Artikeln loszulegen:

Läufer Start SonneStiller Reflux Symptome

Die 12 typischsten Symptome von Stillem Reflux

Passen deine Symptome zum Stillen Reflux? Vielleicht hast du auch schon seit Jahren immer wiederkehrende andere Probleme, die du bisher immer auf andere Ursachen geschoben hast.

Allergie ist ein Klassiker, der oft mit Stillem Reflux verwechselt wird. 

Teste, ob du Stillen Reflux hast

Forscher standen vor dem Problem, bei Studien zu entscheiden, wen sie als Stiller Reflux Patient einordnen. Gerade bei schwacher Ausprägung sind die Symptome nicht eindeutig. Als Lösung haben die Spezialisten den Reflux-Symptom-Index entwickelt (RSI).

Der RSI schätzt die Wahrscheinlichkeit ein, dass Stiller Reflux deine Symptome verursacht.

Der Stille Reflux MechanismusDer Stille Reflux Mechanismus

Der Stille Reflux Mechanismus: Initiierung und Reaktivierung

Auf den meisten Seiten wird die veraltete Vorstellung erweckt, das Stiller Reflux einzig und allein ein durch Säure verursachtes Problem sei. Das ist nur die halbe Wahrheit.

Pepsine – wir verdauen uns selbst

Pepsine sind Magenenzyme, welche eigentlich im Magen Proteine verdauen soll. Dummerweise gelangen Sie bei Stillem Reflux in Hals und Atemwege – und gehen dort ihrem Job weiter nach. Das verursacht den Stillen Reflux.

Um Stillen Reflux zu besiegen, musst du die Zufuhr von Pepsinen in die Atemwege stoppen.

Stiller Reflux SymptomeReflux ohne Sodbrennen

Weswegen Stiller Reflux oft wie Sodbrennen behandelt wird – fälschlicherweise

Viele Ärzte wählen den gleichen Behandlungsansatz für den Stillen Reflux wie für Patienten mit Sodbrennen. Vor allem wird verursacht mittels Säureblockern zu therapieren, sogenannten Protonenpumpenhemmern.

Jedoch schneiden diese Medikamente bei Studien für Stillen Reflux nicht besser als Placebos ab. Sie funktionieren nicht für Stillen Reflux.