Halsschmerzen durch Stillen Reflux

Letzte Aktualisierung:
23. November 2023

halsschmerzen ohne erkältung

Halsschmerzen werden meist durch Infektionen im Hals und Rachenraum verursacht. Bei langanhaltenden Halsschmerzen, die nicht auf Standardbehandlung ansprechen, kann Stiller Reflux die Ursache sein.

Was ist Stiller Reflux?

Reflux bezeichnet das Aufsteigen von Mageninhalt in Richtung Speiseröhre. Wenn der saure Magensaft die Speiseröhre reizt, kommt es typischerweise zu Sodbrennen.

Bei Stillem Reflux steigen saure Gase durch die Speiseröhre bis in die Atemwege auf. Deswegen bezeichnet man Stillen Reflux auch als Atemwegsreflux. „Still“ bezieht sich darauf, dass diese Art von Reflux unspezifische Symptome (wie Halsschmerzen) hervorruft und dadurch oftmals unerkannt bleibt.

Wie verursacht Stiller Reflux Halsschmerzen?

Die sauren Gase, die aus dem Magen aufsteigen, haben Pepsine im Gepäck. Pepsine sind Enzyme, die im Magen Proteine abbauen und somit für die Verdauung unentbehrlich sind. Außerhalb des Magens können sie jedoch großen Schaden anrichten, denn wir bestehen zu einem Großteil aus Proteinen.[1]

Die Reizung durch Pepsine verursacht Entzündungen und Schwellungen im Hals und Rachenraum. Als Reaktion auf die Entzündung reagiert der Körper auch mit vermehrter Schleimproduktion.

Folglich kann Stiller Reflux Halsschmerzen und Schluckbeschwerden verursachen.[2]

Durch die Reizung der Schleimhäute erhöht Stiller Reflux außerdem die Anfälligkeit für Infekte. Stiller Reflux kann dich also indirekt anfälliger für Halsschmerzen durch Infektionen machen.

Woran erkennt man Stillen Reflux als Ursache?

Es ist schwer, Halsschmerzen durch Reflux anhand bestimmter Merkmale festzumachen. Wenn die Halsschmerzen lange anhalten und nicht auf eine Erkältung oder andere Infekte zurückzuführen sind, ist Stiller Reflux als Auslöser der Beschwerden in Betracht zu ziehen.

Stiller Reflux löst auch in der Regel nicht nur zu Halsschmerzen aus, sondern noch weitere Beschwerden. In Kombination mit anderen Symptomen, lässt sich leicht feststellen, wie wahrscheinlich es ist, dass Stiller Reflux die Ursache ist.

Von vielen Ärzten wird daher der RSI-Test zur ersten Auswertung der Symptome eingesetzt, welcher die Stärke der verschiedenen typischen Anzeichen von Stillem Reflux bewertet. Wir haben den Test für dich hier auf Refluxgate auch online zur Verfügung gestellt.

Behandlung von Halsschmerzen durch Stillen Reflux

Schmerzhafte Schwellungen, die durch Stillen Reflux verursacht werden, lassen sich nicht durch herkömmliche Medikamente gegen Halsschmerzen behandeln.

Um die Halsschmerzen und weitere Symptome loszuwerden, muss die Ursache der Beschwerden beseitigt werden. In diesem Fall also der Reflux, der den Hals und Rachenraum reizt.

In vielen Fällen lässt sich der Stille Reflux durch eine Anpassung in der Ernährung erheblich reduzieren. Auch Säure in der Nahrung kann auf dem Weg in den Magen Pepsine aktivieren und zusätzliche Schäden verursachen.[3] Dies lässt sich jedoch durch eine geschickte Lebensmittelauswahl leicht vermeiden.

Häufig werden für Stillen Reflux säurereduzierende Medikamente verschrieben. Im Gegensatz zu Sodbrennen sprechen Stiller Reflux Symptome, wie Halsschmerzen, auf diese Wirkstoffe jedoch schlecht an. Der Grund ist, dass das Hauptproblem bei Stillem Reflux nicht die Magensäure, sondern das Magenenzym Pepsin ist.

Autor: Gerrit Sonnabend

Lektorat: Sarah Neidler


Quellen

[1] Koufman JA. The otolaryngologic manifestations of gastroesophageal reflux disease (GERD): a clinical investigation of 225 patients using ambulatory 24-hour pH monitoring and an experimental investigation of the role of acid and pepsin in the development of laryngeal injury. Laryngoscope. 1991;101(4 Pt 2 Suppl 53):1-78.

[2] Laryngopharyngeal Reflux (LPR). Cleveland Clinic. https://my.clevelandclinic.org/health/diseases/15024-laryngopharyngeal-reflux-lpr. Abgerufen am 11.06.2019.

[3] Koufman JA. Low-acid diet for recalcitrant laryngopharyngeal reflux: therapeutic benefits and their implications. Ann Otol Rhinol Laryngol. 2011;120(5):281-7.

Über den Autor

Gerrit Sonnabend

Gerrits Sonnabends beruflicher Hintergrund ist in der qualitativen Forschung und Data-Science. Er hatte selbst starken Reflux. Hier kannst du mehr zu Gerrit erfahren.