Hilfe bei Stillem Reflux

Auf Refluxgate findest du Informationen zu Ursachen, Diagnose und Behandlung von Stillem Reflux - aus erster Hand und getestet.

Für den Einstieg in das Thema Stiller Reflux kann ich dir empfehlen, mit folgenden Blogartikeln loszulegen:

1. Der Stille Reflux Mechanismus: Initiierung und Reaktivierung

In diesem Artikel geht es darum, wie eigentlich die Schäden durch Stillen Reflux entstehen. Dies zu verstehen, legt die Basis für eine erfolgreiche Behandlung.

Auf den meisten Seiten wird die veraltete Vorstellung erweckt, das Stiller Reflux einzig und allein ein durch Säure verursachtes Problem sei. Das ist nur die halbe Wahrheit.

Die Forscher und Ärzte in den USA sind da schon wesentlich weiter, mit denen ich wesentlich zusammengearbeitet habe, um diesen Artikel zu schreiben.

2. Pepsine - wir verdauen uns selbst

Enzyme sind Magenenzyme, welche eigentlich im Magen Proteine verdauen soll. Dummerweise gelangen Sie bei Stillem Reflux in Hals und Atemwege - und gehen dort ihrem Job weiter nach. Das richtet dann die Symptome an, die man bei Stillem Reflux typischerweise hat.

Wenn du weniger Probleme haben willst, ist es wichtig, dass weniger Pepsine in deine Atemwege gelangen.

Dafür musst du aber erst einmal verstehen, was Pepsine denn eigentlich sind.

3. Die 12 typischsten Symptome von Stillem Reflux

Passen deine Symptome zum Stillen Reflux? Vielleicht hast du auch schon seit Jahren immer wiederkehrende andere Probleme, die du bisher immer auf andere Ursachen geschoben hast.

Allergie ist ein Klassiker, der oft als Erklärung für Symptome von Stillem Reflux herangezogen wird. Viele der Symptome können nämlich grundsätzlich auch durch allergische Reaktionen ausgelöst werden. Lerne in diesem Artikel, ob deine Symptome durch den Stillen Reflux ausgelöst werden können.

4. Facharztchaos: Keiner erkennt und behandelt Stillen Reflux

Ok, das ist etwas übertrieben. Aber: es gibt sehr wenige Ärzte, die beim Thema Stillen Reflux auf dem neuesten  Stand sind. Viele Ärzte haben im Gegenteil noch nie von ihm gehört. Fachärzte sind zu spezialisiert für Stillen Reflux - keiner ist zuständig und ausgebildet für ihn.

Wenn man wegen Stillem Reflux zum Arzt geht, wird man höchstwahrscheinlich entweder auf ratlose Gesichter stoßen oder mit veralteten Methoden behandelt (falls du einen guten Arzt für Stillen Reflux kennst, schickt mir bitte eine Mail - ich erstelle damit eine Liste).

5. Weswegen die Behandlung oft erfolgt wie bei Sodbrennen - fälschlicherweise

Viele Ärzte wählen den gleichen Behandlungsansatz für den Stillen Reflux wie für Patienten mit GERD und Sodbrennen. Vor allem wird verursacht mittels Protonenpumpemhemmern (PPI) zu therapieren, welche die Säureproduktion reduzieren. Jedoch schneiden diese Medikamente bei Stillem Reflux in Studien nicht besser als Placebos ab.

Hast du vielleicht sogar schon PPI genommen und bist ratlos, warum die PPI nicht geholfen haben? In diesem Artikel erfährst du, weswegen die PPI vermutlich nichts gebracht haben.

P.S.: Falls du unsicher bist, ob du wirklich Stillen Reflux hast: Mit dem
Reflux Symptom Index (RSI) kannst du eine bessere Einschätzung bekommen!

arrow

Disclaimer

Das Informationsangebot auf www.refluxgate.de dient ausschließlich der Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf Refluxgate zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.