Weswegen ich dir mit deinem Stillen Reflux helfen werde

Mein Name ist Gerrit. Ich bin Medizinjournalist und habe Refluxgate gegründet.

Gerrit Sonnabend Bild

Die Idee zu Refluxgate kam mir, da ich wie du große Probleme mit Stillem Reflux hatte.

Vermutlich hatte ich die Probleme bereits seit 10 Jahren. Die Symptome wurden aber erst gegen Ende extrem.

Die Diagnose bekam ich durch Zufall: ich war gerade in der dominikanischen Republik - dortige Ärzte sehen Stillen Reflux weitaus häufiger, als die in Deutschland. Die fetten und großen Mahlzeiten in der Karibik begünstigen die Krankheit. In Deutschland wurden die Symptome immer nur auf Allergien geschoben, was aber keinen Sinn machte, da weder Jahreszeit, noch Wohnungswechsel einen großen Unterschied machten.

Obwohl ich nun die Diagnose hatte, war es unglaublich schwierig, Hilfe bei der Behandlung zu finden. Und das, obwohl ich selbst im Gesundheitssektor arbeite.

Die allerwenigsten Fachärzte kennen sich mit Stillem Reflux aus.

Die Krankheit war noch bis vor kurzem extrem schlecht erforscht. Zwar hat sich am Forschungsstand in den letzten Jahren viel getan. Bis neue Informationen den Weg in die Praxis finden, dauert es jedoch lange.

Daher haben viele Ärzte noch nie von Stillem Reflux gehört. Genauso wenig von Laryngopharyngealem Reflux (LPR), was der medizinische Terminus ist.

Ich habe meine Probleme selbst angepackt

Da ich selbst im Gesundheitssektor arbeite, habe ich mich entschieden, selbst etwas gegen meine Probleme zu tun.

Ich kontaktierte Forscher, interviewte Forscher und wälzte mich durch sämtliches wissenschaftliche Material zum Stillen Reflux.

Dabei machte ich unglaubliche Entdeckungen - wie das von Ärzten immernnoch Medikamente verschrieben werden, die laut Studien bei Stillem Reflux gar nichts bringen. Gleichzeitig fand ich aber funktionerende Behandlungsansätze, die mir zuvor kein Arzt genannt hatte.

Stiller Reflux Behandlung, die funktioniert

Mit meinem gesammelten Wissen konnte ich endlich meinen eigenen Reflux beseitigen.

Die meisten denken, was bei "normalem" Reflux hilft, das sollte auch bei Stillem Reflux helfen. Es gibt zwar viele Parallelen, jedoch haben sich gerade die Unterschiede als äußerst wichtig herausgestellt. Insbesondere muss die Ernährung auf Stillen Reflux abgestimmt werden. Einfach nur generellen Reflux Empfehlungen zu folgen, führt selten ans Ziel.

Mit der Zeit fingen immer mehr Betroffene an, mich zu fragen, was ich bei meinen Recherchen herausgefunden habe.

Daher habe ich angefangen, mein Wissen hier zu teilen - um Menschen wie uns zu helfen.

Mein eigener Stiller Reflux ist mittlerweile komplett weg.

Beste Grüße,
Dein Gerrit

​P.S.: Falls du unsicher bist, ob du wirklich Stillen Reflux hast: Mit dem Reflux Symptom Index (RSI) kannst du eine bessere Einschätzung bekommen!

Stiller Reflux Onlinetest RSI